Waterhouse J.W.

John William Waterhouse

 

John William Waterhouse wurde am 6. April 1849 in Rom geboren.

 

John William Waterhouse war ein englischer Maler der viktorianischen Ära und bekannt für seine großformatigen Gemälde mit klassischen, mythologischen Themen. Er ist sowohl den Künstlern vor seiner Zeit, als auch seinen Zeitgenossen, im Genauen, den Impressionisten, verbunden. Sein Stil war sehr skizzenhaften und mit Farbe ist er immer sehr achtsam umgegangen.

 

John William Waterhouse begann 1870 an der Royal Academy in London zu studieren, zunächst auf dem Gebiet der Bildhauerei. Im Jahr 1874 stieg er jedoch auf die Malerei um, wie das Gemälde „Schlaf und sein Halbbruder Tod“ aus dem besagten Jahr 1874 zeigt, welches er in jenen Sommer, in der Royal Academy ausgestellt hat.

 

Seine Gemälde zeichnen sich durch ihre leuchtenden Farben aus. Wie die Präraffaeliten stellte John William Waterhouse schöne Frauen in dramatischen Szenen dar. Jungfrauen in Not, Zauberinnen oder Femmes fatales. Die tragische Figur Ophelia war ein Thema, dem John William Waterhouse sich drei Mal zuwandte. Einmal 1889, ein weiteres Mal im Jahr 1894 und ein letztes Mal 1910. Dabei wurde für jedes Bild ein anderer geschichtlicher Hintergrund verwendet. Waterhouse malte auch mehr als einmal die Hauptfigur in Tennysons Gedicht „The Lady of Shalott“ von 1832, ein Thema, das auch von den Präraffaeliten oft aufgegriffen wurde. In seinem Gemälde von 1888 stellte Waterhouse sie in einem Boot dar, das stromabwärts in ihrem bevorstehenden Tod treibt.

 

John William Waterhouse fuhr fort, Werke mit mythologischen und literarischen Themen, während der 1890er und 1900er Jahre, zu gestalten, regelmäßig ausstellend an der Königlichen Akademie, wo er als Mitglied seit 1885 und später dann ein volles Akademiemitglied 1895, geehrt worden war.

 

Sein praktisch unveränderlicher Stil und die Themen, verbunden mit den modernen Tendenzen der Jahrhundertwende bewirkte, dass John William Waterhouse aus der Mode kam. Im späten 20. Jahrhundert kam aber ein erneutes Interesse an seinen Arbeiten auf.

 

John William Waterhouse starb am 10. Februar 1917, in London, England, im Alter von 67 Jahren.



Hier finden Sie 178 Gemälde von John William Waterhouse