T-V - Valmier George

George Valmier

 

Georges Valmier wurde am 11. April 1885, in Angoulême, Frankreich, geboren und entwickelte schon früh Interesse an der Malerei.

 

Als Georges Valmier vierundzwanzig war, schrieb er sich an der Académie Humbert in Clichy, Frankreich, ein und wurde schließlich in das Atelier von Luc-Olivier Merson an der École des Beaux-Arts aufgenommen, wo er auch weiterhin Unterricht in Malerei erhielt.

 

Georges Valmier verließ die Schule schon nach kurzer Zeit wieder, da er den Unterricht für zu formal und für zu stark im akademischen Klassizismus verwurzelt hielt. Stattdessen wurde Valmier von Paul Cézanne inspiriert, der durch innovative Perspektivenverschiebungen und energetische, strukturierte Pinselführung neue Ausdrucksformen entwickelte.

 

Im Laufe seiner Karriere wechselte Georges Valmier Schaffen vom rigorosen, semi-abstrakten Kubismus zum figurativen Kubismus, der in einer abstrakten, von seiner Faszination für die Mystik geprägten Periode kulminierte.

 

Im Jahr 1918 traf Georges Valmier in Paris den Kunsthändler und Galeristen Léonce Rosenberg, der ihn in seine Galerie de l'emotion moderne einlud, wo Valmier 1921 seine erste Einzelausstellung hatte.

 

Im Jahr 1932 nahm Georges Valmier an einer Gruppenausstellung der abstrakten Malerei der Galerie Braun teil, und 1935 schloss die Galerie des Beaux-Arts in Paris Valmiers Werk in einer Ausstellung ein, die den frühen Kubisten gewidmet war.

 

Georges Valmier letztes Hauptwerk war eine monumentale Kommission für die internationale Ausstellung von 1937 in Paris.

 

In den Jahren 1937 und 1938 erwarb Hilla Rebay einige Werke von Georges Valmier und baute somit das Fundament der Sammlung des Solomon R. Guggenheim Museums.

 

Im Jahr 1938 wurden diese Werke, einige der frühesten, die im Bestand des Museums waren, in einer öffentlichen Ausstellung von Guggenheims Sammlung von objektiven Bildern in der Gibbes Memorial Art Gallery, welches heute das Gibbes Museum of Art in Charleston ist gezeigt.

 

In den letzten Jahren seines Leben litt Georges Valmier an einer schweren Krankheit die ihm das Leben schwer machte.

 

Georges Valmier starb am 25. März 1937 in Paris, im Alter von 61 Jahren.

 

Hier finden Sie 93 Gemälde von George Valmier