Ury Lesser

Lesser Ury

 

Lesser Ury wurde am 7. November 1861 in Polen, als Sohn eines Bäckers geboren.

 

1878 verließ Lesser Ury die Schule, um bei einem Kaufmann in die Lehre zu gehen, aber bereits im darauf folgenden Jahr ging er nach Düsseldorf, um an der Kunstakademie Malerei zu studieren.

 

Lesser Ury war Teil der Berliner Secession und seine Öl- und Pastellbilder trugen oft Motive mit Landschaften und Stadtansichten, sowie Blumenstillleben und Café-Interieurs. Als verdienter Repräsentant der deutschen Hauptstadt bezeichnete der Berliner Bürgermeister Lesser Ury , an seinem 60. Geburtstag, als den "künstlerischen Verherrlicher der Hauptstadt".

 

Der europäische Maler Lesser Ury, der für seine fesselnde Verwendung von Farbe und Licht bekannt war, stellte die Metropole Berlin in der Zeit dar, in der der preußische Sitz zu dem wurde, was später das Deutsche Reich werden sollte.

 

In einer Zeit, die religiöse und kulturelle Diskriminierung gegen die Juden auslöste, malte Lesser Ury evokative historische Stücke, wie die in Babylon leidenden Juden und Moses, mit Blick auf Jerusalem. Er brachte auch Szenen aus der hebräischen Bibel zum Leben, großformatige Darstellungen der Tanach, von denen viele von den Nazis zerstört wurden. Ein Großteil seiner Arbeit, unabhängig vom Thema, ging während des Holocaust, aufgrund Urys Status als jüdischer Künstler, verloren.

 

Ungeachtet dessen, wie viel von seiner Arbeit übrig geblieben ist, wurde Lesser Ury als ein unverwechselbarer Künstler seiner Zeit betrachtet, seine Gemälde zeigten keine Angst, von den populären Stilen der Zeit abzuweichen; Ury schuf seinen eigenen künstlerischen Weg. Lesser Ury ist besonders für seine Gemälde von nächtlichen Cafés Szenen und regnerischen Straßen bekannt.

 

Lesser Ury entwickelte eine Angewohnheit, diese Kompositionen zu wiederholen, um sie unter Beibehaltung der Originale zu verkaufen. Diese meist schnell gemalten und minderwertigen Kopien haben seinem Ruf nachhaltig geschadet.

 

Immer introvertiert und misstrauisch gegenüber Menschen, lebte Lesser Ury in seinen späteren Jahren sehr zurückgezogen.

 

Lesser Ury starb am 18. Oktober 1931 in Berlin und ist auf dem Jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee beigesetzt.

 

Hier finden Sie 166 Gemälde von Lesser Ury