S - Stubbs George

George Stubbs

 

George Stubbs wurde am 24. August 1724, in Liverpool, England geboren. Als Sohn eines wohlhabenden Gerbers, absolvierte Stubbs eine kurze Lehre bei einem Maler, war aber im wesentlichen Autodidakt.

 

George Stubbs frühes Interesse an Anatomie wurde zu einer der treibenden Leidenschaften seines Lebens. In den 1750er Jahren machte Stubbs eine ausführliche Analyse der Anatomie des Pferdes.

 

George Stubbs mietete ein Bauernhaus in einem abgelegenen Dorf in Lincolnshire, wo er über einen Zeitraum von 18 Monaten, die mühsame Zerlegung unzähliger Exemplare durchführte.

 

Nachdem George Stubbs 1760 endgültig nach London gezogen war, fertigte er Radierungen mit der Anatomie von Pferden an, die zu einem wichtigen Nachschlagewerk für Naturforscher und Künstler wurden.

 

George Stubbs etablierte sich bald als der führende Maler von Pferdebildern. Seine meisterhaften Darstellungen von Jägern und Rennpferden brachten ihm unzählige Aufträge. Vielleicht beeindruckender als die einzelnen Porträts sind seine Bilder von Pferden in Herden.

 

George Stubbs malte auch eine Vielzahl anderer Tiere, darunter Löwen, Tiger, Giraffen, Affen und Nashörner, die er in privaten Menagerien beobachten konnte. Zu George Stubbs bekanntesten Bildern gehören solche die beispielsweise der Pferd zeigen, das von einem Löwen erschreckt oder angegriffen wird, wie in „Pferd erschreckt von einem Löwen“ von 1770, in dem er den wilden Schrecken des ersteren und die räuberische Macht der letzteren betont.

 

George Stubbs historische Gemälde gehören zu den weniger erfolgreichen Werken, viel überzeugender sind seine Szenen von vertrauten Landaktivitäten in den 1770er Jahren. Leider neigte er dazu, seine Bilder in dünner Ölfarbe zu fertigen, weshalb relativ wenige in unbeschädigtem Zustand überlebten.

 

Seine letzten Jahre verbrachte George Stubbs mit abschließenden Arbeiten der anatomischen Analyse. Eine vergleichende anatomische Darstellung der Struktur des menschlichen Körpers, mit der eines Tigers und des gewöhnlichen Geflügels, für die er 100 Zeichnungen und 18 Stiche vollendete. Die anatomischen Arbeiten von George Stubbs wurden 1975 veröffentlicht.

 

George Stubbs starb am 10 Juli 1806 in London in einem Alter von 81 Jahren.

 


Sie finden hier 82 Gemälde von George Stubbs