Soutine Chaim

Chaim Soutine

 

Der aus Litauen stammende französische Maler Chaim Soutine wurde am 13. Januar 1893, in Smilavichy geboren.

 

Chaim Soutine ist einer der bedeutendsten Vertreter der Pariser Schule. 1912 ging er nach Paris, zog später für einige Zeit nach La Ruche. Ging dann in die Cité Falguière, wo er Modigliani durch den Bildhauer Lipchitz kennenlernte. Er reiste auch in den Süden Frankreichs und brachte turbulente Landschaften zurück, so beispielsweise „Les Maisons“, Paysage, Arbre couché und Le village.

 

Chaim Soutines Stil war dem Expressionismus sehr ähnlich und variierte im Laufe der Zeit wenig, aber eine seiner Eigenschaften war es, in Serien zu arbeiten. Er malte oft Gladiolen, Wild, Geflügel, Hotelpersonal und Chorknaben. Die Charaktere, die er porträtiert, sind melancholisch, stereotyp bis hin zur Karikatur, ihre Körper sind spektakulären Verzerrungen ausgesetzt und tragen Kleidung in kontrastreichen Farben, wie bei seinem, Porträt eines Mannes in dem Bild, „Le petit patissier“ oder in „La jeune anglaise“, „Enfant de chœur“ und „Le garçon d'étage“.

 

Für seine Stillleben zeichnete Chaim Soutine gern Tiere, die getötet worden waren oder geschabte Kadaver, die Rembrandts Beispiel folgen.

 

Der Kunsthändler Paul Guillaume war einer der ersten, der sich für Chaim Soutines Malerei interessierte. Durch ihn entdeckte der amerikanische Sammler Barnes diesen Künstler und brachte ihm internationale Anerkennung. Dank der frühen Begeisterung von Paul Guillaume für Chaim Soutine beherbergt die Orangerie heute die größte Sammlung seiner Gemälden in Europa.

 

Im Februar 2006 wurde ein Ölgemälde seiner kontroversen und ikonischen Serie „Le Boeuf Écorché“ von 1924, für eine Rekordsummer von $ 13,8 Millionen an einen anonymen Käufer bei einer Christie's Auktion in London verkauft. Im Mai 2015 erzielte Le Boeuf, von 1923, mit Öl auf Leinwand gemalt, bei der von Christie kuratierten Auktion einen Rekordpreis von 28.165.000 Dollar.

 

Einige Jahre nach dem Tod von Chaim Soutine plazierte Roald Dahl ihn als Charakter in eine seiner Kurzgeschichte.

 

Chaim Soutine starb am 9. August 1943 in Paris im Alter von 50 Jahren.



Hier finden Sie 523 Gemälde von Chaim Soutine