Frieseke Fred. C.

Frederick Carl Frieseke

 

Frederick Carl Frieseke, geboren am 7. April 1874, in Owosso, Michigan USA, war einer der wichtigsten Vertreter des amerikanischen Expressionismus.

 

Als der Sohn eines Ziegelfabrikanten, mit deutschen Wurzeln, wuchs Frederick Carl Frieseke in gesicherten Verhältnissen auf. Da seine Mutter aber bereits starb, als er 6 Jahre alt war, verbrachte er viel Zeit bei seiner Großmutter, die als Dekorateurin in einer Möbelfabrik arbeitete und früh das Talent des kleinen Frederiks erkannte und förderte.

 

Im Jahr 1893 beendete Frederick Carl Frieseke seine Schulausbildung und entschloss sich, für ein Studium an dem Art Institute von Chicago.

 

1896 wechselte Frederick Carl Frieseke jedoch an eine Kunstakademie in New York, wo er sein Studium auch zu Ende brachte.

 

1897 ging Frederick Carl Frieseke nach Paris, um seine Ausbildung, an einigen weiteren Kunstakademien fortzuführen. Dort besuchte er unter anderem die Académie Carmen, sowie die Académie Julian und wurde von verschiedenen Größen seiner Zeit in der Kunst geschult.

 

Erste Ausstellungen gelangen ab 1901 und 1904 dann der Durchbruch. Viele wichtige Förderer kamen auf Frederick Carl Frieseke zu, wie beispielsweise der Sohn des Kaufhausbesitzers Wanamaker, für den er bereits einige Arbeiten erledigte, wie die Illustrationen für den hauseigenen Katalog zu gestallten, oder die Wanddekoration zu übernehmen.

 

Auch der französische Staat zeigte Interesse an Frederick Carl Friesekes Arbeiten und kaufte seine Bilder. Auch zahlreiche Museen wollten Bilder dieses Künstlers. So brachen goldenen Jahre an und schnell wurde Frederick Carl Frieseke berühmt.

 

Zu den häufigsten Motiven in Friesekes Bilder gehören Frauen. Meist mit, aber oft auch ohne Bekleidung. Aber auch Landschaften und Stillleben gehörten zum Schaffen Frieseke's.

 

Zeichnete Frederick Carl Frieseke zu Beginn seiner Laufbahn noch Aquarelle, so entstanden später farbenprächtige Gemälde, die von Sonnenlicht überflutet wurden, wie beispielsweise das Bild „Hollyshocks“, welches zwischen 1912 und 1913 entstand.

 

Der Teilnahme am ersten Weltkrieg konnte sich Frederick Carl Frieseke weitgehend entziehen. Er verbrachte seine Zeit in Frankreich, mit seiner Familie, half aber ab 1915 im Krankenhaus, bei der Versorgung von Verletzten.

 

Frederick Carl Frieseke starb am 28. August 1939, in einem Alter von 65 Jahren.

 

Sie finden hier 258 Gemälde von Frederick Carl Frieseke