S - Shishkin Ivan

Iwan Shischkin

 

Iwan Shischkin wurde am 25. Januar 1832 in Jelabuga, dem Gouvernement Wyatka, heute Republik Tatarstan,geboren und absolvierte das Kasaner Gymnasium. Dann studierte er vier Jahre an der Moskauer Schule für Malerei, Bildhauerei und Architektur. Im Anschluss besuchte er von 1856 bis 1860 die kaiserliche Kunstakademie von Sankt Petersburg und schloss mit den höchsten Auszeichnungen und einer Goldmedaille ab. Er erhielt das kaiserliche Stipendium für weitere Studien in Europa.

 

Fünf Jahre später wurde Iwan Shischkin Mitglied der Kaiserlichen Akademie in St. Petersburg und war von 1873 bis 1898 Professor für Malerei. Gleichzeitig leitete Iwan Shischkin die Klasse für Landschaftsmalerei an der Höchsten Kunstschule in St. Petersburg.

 

Für einige Zeit lebte und arbeitete Iwan Shischkin in der Schweiz und in Deutschland als Stipendiat der Kaiserlichen Akademie der Künste in St. Petersburg. Nach seiner Rückkehr nach Sankt Petersburg wurde er Mitglied des Kreises der Wanderführer und der Gesellschaft der russischen Aquarellisten. Er nahm auch an Ausstellungen an der Akademie der Künste, der Allrussischen Ausstellung in Moskau im Jahr 1882, dem Nishnij Nowgorod, 1896 und den Weltausstellungen in Paris, in den beiden Jahren 1867 und 1878, sowie in Wien, im Jahr 1873 teil. Shishkins Malmethode basierte auf analytischen Naturstudien. Er wurde berühmt für seine Waldlandschaften und war auch ein hervorragender Zeichner und Druckgrafiker.

 

Iwan Shischkin besaß eine Datscha in Vyra, südlich von St. Petersburg. Dort malte er einige seiner schönsten Landschaften. Seine Werke zeichnen sich durch eine poetische Darstellung der Jahreszeiten in den Wäldern, der wilden Natur, der Tiere und der Vögel aus. Im Jahr 1891 wurde Iwan Shischkin zum Professor und Leiter der Landschaftsklasse in der Kunsthochschule der Akademie ernannt.

 

Im Jahr 1898 vollendete Iwan Shischkin sein Gemälde „The Pine Grove“ und starb am 20. März in St. Petersburg, während er an seinem neuen Gemälde arbeitete.

 

Ein kleiner Planet Names Shishkin, der 1978 von dem sowjetischen Astronomen Lyudmila Zhuravlyova entdeckt wurde, ist nach ihm benannt.

 

Sie finden hier 127 Gemälde von Iwan Shischkin