M - Moran Thomas

Thomas Moran

 

Thomas Moran war ein amerikanischer Maler, er wurde am 12. Februar, 1837, in Bolton, England geboren.

 

Thomas Moran begann seine künstlerische Laufbahn als jugendlicher Lehrling, bei einer Holzstichfirma namens Scattergood & Telfer in Philadelphia. Moran fand den Gravurprozess äußerst langweilig und verbrachte seine Freizeit lieber damit, an seinen eigenen Aquarellen zu arbeiten.

 

Mitte der 1850er Jahre begann Thomas Moran für das Unternehmen Illustrationen zu zeichnen, anstatt sie zu schnitzen. Er las Bücher und beschäftigte sich mit Künstlern, wie J. M. W. Turner, der Morans Werk nachhaltig beeinflussen sollte. Später wird er auch bei dem in seiner Nähe wohnenden Maler, James Hamilton studieren.

 

Moran reiste 1862 nach England, um Turners Arbeiten mit eigenen Augen zu betrachten. Von diesem Zeitpunkt an kopierte er seine Farbgebung und die Landschaften. Er war inspiriert von seinen Erfahrungen im Zeichnen von Aquarellen, für die Turner besonders bekannt war.

 

In den 1870er und 1880er Jahren erschienen Thomas Morans entworfenen Illustrationen, in großen Zeitschriften und Publikationen. Obwohl er mehrere Druckmedien, einschließlich Holzstich, Radierung und Lithografie beherrschte, wurde er für seine Ölgemälde und Aquarelle berühmt.

 

Ein weiterer Höhepunkt Thomas Morans Karriere, war die Chromolithographie, mit der Moran Farbabzüge seiner Werke erstellen konnte, so dass sie einem breiten Publikum zugänglich wurden. Er war auch einer der führenden Persönlichkeiten, in den Vereinigten Staaten und Großbritannien, wenn es um Radierungen geht.

 

Zu Thomas Morans berühmtesten Motiven gehört der Grand Canyon, im Yellow Stone Park und das Weiße Haus. Im Jahr 1871 lud Dr. Ferdinand Hayden, Direktor des United States Geological Survey, Moran ein, ihn und sein Expeditionsteam, in die unbekannte Yellowstone-Region zu begleiten.

 

Thomas Moran war mit der, in Schottland geborenen, Mary Nimmo Moran, einer Radiererin und Landschaftsmalerin, verheiratet. Das Paar hatte zwei Töchter und einen Sohn. Seine Brüder Edward, John und Peter, sowie seine Neffen Edward Percy Moran und Jean Leon Gerome Ferris, waren ebenfalls als Künstler aktiv.

 

Thomas Moran starb am 25. August 1926 in Santa Barbara, Kalifornien, in einem Alter von 89 Jahren.


Sie finden hier 327 Gemälde von Thomas Moran