M - Michelangelo

Michelangelo

 

Michelangelo Buonarroti meist nur bekannt unter seinem Vornamen, wurde am 6. März 1475, in Caprese, in der Toskana geboren. Er hatte viele Talente und war bekannt als Bildhauer, Maler, Architekt und Dichter der Renaissance. Er hat einen beispiellosen Einfluss auf die Entwicklung der westlichen Kunst ausgeübt und galt als einer der größten lebenden Künstler seiner Zeit.

 

Eine Reihe von Michelangelos Werken zählen zu den berühmtesten der Welt. Seine Leistung war beeindruckend, zudem ist eine Fülle an Korrespondenzen, Skizzen und Reminiszenzen, der Nachwelt erhalten geblieben, weshalb Michelangelo, der am besten dokumentierte Künstler des 16. Jahrhunderts ist.

 

Michelangelo schuf zwei seiner bekanntesten Werke, die „Pietà“ und „Die Statue von David“, vor seinem dreißigsten Lebensjahr. Zudem stammen zwei der einflussreichsten Fresken in der Geschichte der westlichen Kunst, aus seiner Hand, die Szenen aus der Genesis, an der Decke der Sixtinischen Kapelle in Rom und „Das Jüngste Gericht“ auf seiner Altarwand.

 

Bereits als kleiner Junge, wurde Michelangelo nach Florenz geschickt, um unter dem Humanisten, Francesco da Urbino, Grammatik zu studieren. Allerdings zeigte er kein Interesse an dieser Asubildung. Er zog es vor, Gemälde aus Kirchen zu kopieren und die Gesellschaft anderer Maler.

 

Von 1490 bis 1492 besuchte Michelangelo die humanistische Akademie, welche von den Medici gegründet wurde. Dort wurde sein gesamtes Denken, von vielen der prominentesten Philosophen und Schriftsteller der Zeit, einschließlich Marsilio Ficino, Pico della Mirandola und Poliziano beeinflusst.

 

Zu dieser Zeit schuf Michelangelo die Reliefs „Madonna an der Treppe“ und „Zentaurenschlacht“. Letzteres wurde von Lorenzo de Medici in Auftrag gegebenen. Michelangelo arbeitete zeitweilig auch mit dem Bildhauer Bertoldo di Giovanni zusammen.

 

Bis in das hohe Alter hinein wird Michelangelo tätig sein. Die letzte Skulptur, an der er bis 6 Tage vor seinem Tod arbeitete, konnte nie vollendet werden, da es ihm an Stein mangelte.

 

Michelangelo starb 1564, im Alter von 88 Jahren in Rom. Sein Leichnam wurde aus Rom zur Bestattung in die Basilika Santa Croce gebracht, wodurch die letzte Bitte des Meisters, in seinem geliebten Florenz begraben zu werden, erfüllt wurde.

 

Sie finden hier 91 Gemälde von Michelangelo