Menzel A. von

Adolph Menzel

 

Adolph Menzel wurde am 8. Dezember 1815 in Breslau, Polen geboren. Er war ein deutscher Künstler und brachte realistische Zeichnungen, Radierungen, Illustrationen und Gemälde hervor.

 

Zusammen mit Caspar David Friedrich gilt er als einer der beiden bedeutendsten deutschen Künstler des 19. Jahrhunderts, zudem galt er in Deutschland, als der erfolgreichste Künstler seiner Zeit. Als Adolph Menzel bekannt wurde, erhielt er 1898 den Ritterschlag, worauf er seinen Namen in Adolph von Menzel änderte.

 

Adolph Menzels Popularität entwickelte sich vor allem wegen der Historienmalerei. Seine wichtigsten Bilder haben Deutschland nie verlassen, weil die meisten von Museen in Berlin erworben wurden.

 

Adolph Menzels Vater war Lithograph und beabsichtigte, seinen Sohn so zu erziehen, dass dieser es zu einem Lehrstuhl schaffen würde. 1830 zog die Familie nach Berlin, und bereits 2 Jahre später starb der Vater, worauf Adolph Menzel die lithographische Werkstatt übernahm.

 

1833 studierte Adolph Menzel kurz an der Berliner Kunstakademie, wo er Gipsabdrucke und antike Skulpturen zeichnete. Im Anschluss lernte Adolph Menzel autodidaktisch und schaffte es, dass Louis Friedrich Sachse von Berlin sein erstes Werk, 1833 veröffentlichte. Es handelte sich um ein Album, mit auf Stein reproduzierten Federzeichnungen.

 

Von 1839 bis 1842 fertigte Adolph Menzel über 400 Zeichnungen an, er führte die Holzschnitttechnik ein und spiegelte die Geschichte Friedrichs des Großen wieder.

 

In einem seiner Briefe an Johann Jakob Weber sagte Adolph Menzel, dass es seine Absicht sei, den Monarchen als einen Mann darzustellen, der sowohl gehasst, als auch bewundert wurde. Als einen Mann, wie er war, als ein Mann des Volkes.

 

Die dem Publikum zur Verfügung stehenden Gemälde fanden nicht nur in Deutschland Anerkennung, sondern auch in der französischen Avantgarde. Edgar Degas bewunderte und kopierte sein Werk, nannte ihn "den größten lebenden Meister".

 

In Deutschland erhielt Adolph Menzel viele Auszeichnungen und wurde 1898, der erste Maler, der in den Orden des Schwarzen Adlers aufgenommen wurde.

 

Adolph Menzel starb am 9.Februar 1905 in einem Alter von 89 Jahren.

 

Sie finden hier 148 Gemälde von Adolph Menzel