M - Marcoussis Louis

Louis Marcoussis

 

Louis Marcoussis wurde am 14. November 1878, in Warschau, in Polen geboren. Nach einem kurzen Jurastudium in seiner Geburtsstadt, besuchte er die Krakauer Akademie der Schönen Künste, zu deren Lehrern Jan Stanislawski und Jozev Mehoffer gehörten.

 

Louis Marcoussis zog 1903 nach Paris und verbrachte kurze Zeit an der Académie Julian unter Jules Lefebvre. Das erste Mal, dass ein Gemälde in einer großen Ausstellung gezeigt wurde, war im Salon d'Automne im Jahr 1905. Im Laufe des nächsten Vierteljahrhunderts wurden viele Louis Marcoussis Arbeiten in anderen wichtigen Ausstellungen gezeigt, insbesondere im Salon des Indépendants und im Salon des Tuileries.

 

Louis Marcoussis zeichnete Karikaturen für satirische Zeitschriften, wie er es zuvor in Polen getan hatte. In Paris musste er sich seinen Lebensunterhalt selbst verdienen und übernahm deshalb auch andere Zeichen- und Illustrationsarbeiten.

 

n den Cafés von Montmartre und Montparnasse lernte Louis Marcoussis Apollinaire, Braque, Degas, Picasso und viele andere Künstler und Schriftsteller kennen. Er wechselte seinen Namen in Marcoussis, benannt nach einem Dorf unweit von Paris.

 

Der Impressionismus beeinflusste Louis Marcoussis frühen Gemälde, aber seit etwa 1911 war er dann Teil der kubistischen Bewegung, neben anderen Avantgarde-Malern, wie Picasso, Braque, Juan Gris. Seine Arbeiten wurden in Ausstellungen vieler europäischen Städte und in den USA gezeigt.

 

1925 bekam Louis Marcoussis in Paris, seine erste Einzelausstellung. Er malte nicht nur Stilleben und Musikinstrumente in kubistischer Manier, sondern auch Porträts, Ansichten von Paris und Bilder von der bretonischen Küste.

 

Im Jahr 1913 hatte Louis Marcoussis Alice Halicka geheiratet, eine Malerin, die aus Krakau kam. Ihre gemeinsame Tochter Malène wurde 1922 geboren.

 

Louis Marcoussis diente, von 1914 bis 1919, in einer polnischen Kompanie der französischen Fremdenlegion. Louis Marcoussis nahm zwar die französische Staatsbürgerschaft an, blieb aber persönlich und beruflich mit Polen in Verbindung.

 

Louis Marcoussis war zwar jüdischer Abstammung sprach im Allgemeinen nicht über seine Herkunft. Auch wenn seine Familie zum Katholizismus konvertierte, wird Marcoussis bis heute oft als jüdischer Künstler beschrieben.

 

Louis Marcoussis starb am 22. Oktober 1941 in Cusset, Frankreich.

 

Hier finden Sie 49 Gemälde von Louis Marcoussis