Manet Edouard

Edouard Manet

 

Edouard Manet, einer der Pioniere der modernen Malerei wurde am 23. Januar 1832 in Paris geboren. Sein Geburtshaus befindet sich ganz in der Nähe des Louvre.

 

Er kommt aus einer bürgerlichen Familie. Der Vater von Edouard Manet war Richter im Justizministerium, seine Mutter war die Tochter eines französischen Diplomaten in Göteborg. Einer der Paten der Mutter war der schwedische Koenig Karl XIII. Bei Hauskonzerten trat die Mutter als Sängerin auf.

 

Edouard Manet hat zwei jüngere Brüder, der Onkel begleitete Edouard Manet und seinen Bruder Eugene öfters in den Louvre zu den Kunstausstellungen.

 

In den Jahren 1838 bis 1844 geht Edouard Manet zur Institutsschule in Vaugirard. Danach besucht er das renommierte College Rollin, heute als Lycee Jacques Decour bekannt. Dort schloss er im Jahre 1848 seine schulische Ausbildung ab. Dort traf er auch den künftigen Journalisten und Politiker Antonin Proust und es entstand eine lebenslängliche Freundschaft.

 

Während seiner Schulzeit zeigte Edouard Manet ein schlechtes Benehmen und ungenügende Leistungen, bei seinen Mitschülern dagegen war er sehr beliebt, denn er zeichnete von den Lehrern und seinen Mitschülern Karikaturen.

 

Sein Onkel Fournier erkannte schließlich das zeichnerische Talent und finanzierte Edouard Manet Zeichenunterricht am College Rollin. Bereits im ersten Jahr fertigte Edouard Manet Zeichnungen nach den Vorlagen bekannter Meister, die im Louvre ausgestellt waren, an.

 

Bei Ausflügen malte Edouard Manet auch in der freien Natur. Nach dem Abschluss des College fällt Edouard Manet bei der Aufnahmeprüfung zur Marineschule durch.

 

Am 9. Dezember 1848 unternahm Edouard Manet auf einem Schulschiff eine sechsmonatige Reise nach Brasilien. Auf dieser Reise trifft er die Entscheidung nicht eine Karriere bei der Marine einzuschlagen sondern den Beruf des Malers zu wählen.

 

Seine Werke bestehen zu einem Zehntel aus Meeresbildern, die auf die Brasilienreise zurückzuführen sind.

 

Am 30. April 1838 verstarb Edouard Manet in Paris. Seine Bestattung erfolgte auf dem Cimetiere de Passy.



Hier finden Sie 232 Gemälde von Edouard Manet