Luce Maximilien

Maximilien Luce

 

Maximilien Luce wurde am 13. März 1858, in Paris geboren. Seine Eltern waren Charles-Désiré Luce , ein Bahnbeamter, und Louise-Josephine Dunas. Die Familie lebte im Montparnasse, einem Arbeiterviertel von Paris. Luce besuchte ab 1864 die Ecole communale.

 

m Jahr 1872 wurde der 14 jährige Maximilien Luce Lehrling bei dem Künstler Henri Théophile Hildebrand. Während seiner dreijährigen Xylografie-Ausbildung nahm er auch abends zusätzlichen Unterricht bei Truffet und Jules-Ernest Paris. Während dieser Zeit begann Maximilien Luce in Öl zu malen. Später zieht er mit seiner Familie in den Pariser Vorort Montrouge. Seine künstlerische Ausbildung wurde dort fortgesetzt, denn er nahm nun Zeichenunterricht bei Diogène Maillard.

 

Maximilien Luce begann 1876 im Atelier von Eugène Froment zu arbeiten und druckte Holzschnitte für verschiedene Publikationen, darunter L'Illustration für Londons „The Graphic“. Er nahm weitere Kunstkurse an der Académie Suisse sowie im Atelier des Porträtmalers Carolus Duran. Durch Froments Atelier freundete sich Maximilien Luce mit Léo Gausson und Émile Gustave Cavallo Péduzzi zusammen. Diese drei Künstler verbrachten ihre Zeit in Lagny-sur-Marne, um impressionistische Landschaften zu malen.

 

Maximilien Luce verbrachte ab 1879, vier Jahre beim Militär, in der Bretagne. Im nächsten Jahr erhielt er eine Beförderung zum Korporal, und er freundete sich mit Alexandre Millerand an, der 1920 das Amt des Präsidenten von Frankreich übernahm.

 

I1881 beantragte er die Wiederherstellung seines unteren Soldatenranges zweiter Klasse. Carolus Duran nutzte seinen Einfluss, um einen Transfer für Luce in die Pariser Kaserne zu bekommen. Sein Militäreinsatz endete 1883.

 

Mit Ausnahme von Jahre 1915 bis 1919, nutze Maximilien Luce jede Möglichkeit um im Les Indépendants austellen zu können.

 

Im Jahr 1909 wurde Maximilien Luce zum Vizepräsidenten der Société des Artistes Indépendants gewählt und dann 1935, nach dem Tod von Signac, der seit 1908 den Posten innehatte, zum Präsidenten. 1940 trat Maximilien Luce jedoch aus Protest gegen die Gesetze des Vichy-Regimes zurück, die jüdische Künstler von der Teilnahme an der Gruppe ausgeschlossen hätten.

 

Maximilien Luce starb am 6 Februar 1858, im Alter von 82 Jahren.

 

Sie finden hier 405 Gemälde von Maximilien Luce