Lentulov Aristarkh

Aristarkh Lentulov

 

Aristarch Lentulow wurde am 4. Januar 1882, in Pensa geboren. Er war russischer Maler und einer der wichtigsten Vertreter der Moskauer Kunstschule.

 

Aristarch Lentulow studierte von 1906 bis 1907 an den Kunstinstituten in Pensa und ging später nach Kiew und nach St. Petersburg in das Atelier von Dmitry Kardovsky.

 

Im Winter 1911/12 reiste Lentulov nach Paris, dem Mekka der russischen Avantgardekünstler, und arbeitete eine Zeitlang an der Académie de la Palette, mit den Kubisten Henri Le Fauconnier und Jean Metzinger zusammen. Lentulovs entwickelte großes Interesse für den Kubismus. Erste Ausstellung wurden ihm durch die Karo-Diamanten Gruppe möglich.

 

Die Zeit ab 1910 war für Aristarch Lentulow eine Periode der kreativen Produktivität und des Experimentierens. Er fühlte sich zum Orphismus hingezogen und malte, beeinflusst vom französischen Künstler Robert Delaunay, allegorische Werke, wie das „Porträt des Krieges“ von 1912, sowie zahlreiche Landschaften der Stadt Kislowodsk in Russland. Einige dieser Bilder, die an Nichtobjektivität grenzten, sind in ihrer Monumentalität einzigartig.

 

Aristarch Lentulows persönlicher Stil nahm in den folgenden Jahren zunehmend Gestalt an, als er die räumlichen Konzepte des Kubismus, der Farbe des Fauvismus und der dekorativen Muster der Volkskunst synthetisierte. Sein Stil erreichte seinen Höhepunkt in mehreren Bildtafeln mit märchenhaften dekorativen Darstellungen, von Wahrzeichen, der alten Moskauer Architektur, wie der Kathedrale des hl. Basilius der Selige.

 

Aristarch Lentulows extensive Verwendung von Gold- und Silberfoliencollagen hoben seine hellen und farbenfrohen Gemälde von den anderen ab. Diese Technik gab den Bildern ein Element von ikonenhafter Lumineszenz und Mystik.

 

Für kurze Zeit nach der Oktoberrevolution nahm Lentulow aktiv an der kulturellen Entwicklung des neuen Russlands und seiner Kunstpolitik teil. Er entwarf die Dekorationen für den ersten Jahrestag der Revolution, malte monumentale Wandmalereien für Einrichtungen, wie dem Poets 'Café.

 

Von 1920 bis 1930 arbeitete Aristarch Lentulow an Bühnenbildern und lehrte Kunst. Er half auch bei der Gründung der Gesellschaft der Moskauer Künstler.

 

Aristarch Lentulow starb am 15. April 1943, in Moskau, im Alter von 62 Jahren.

 

Hier finden Sie 156 Bilder von Aristarch Lentulow