Reproduktionen

Ludwig Kirchner

Ernst Ludwig Kirchner, so der volle Name, war ein deutscher Maler und Grafiker des Expressionismus. Ludwig Kirchner wurde am 06. Mai 1880 in Aschaffenburg geboren und verstarb am 15. Juni 1938 in der Schweiz. Er gilt als eines der Gründermitglieder der Künstlergruppe Brücke.

 

Ludwig Kirchner wurde als einziger Sohn des Papierchemikers Ernst Kirchner und dessen Frau Maria Elise Kirchner geboren. Ludwig Kirchner studierte ab 1901 Architektur an der Technischen Hochschule in Dresden und beendete dieses Studium 1905 mit seiner Diplomarbeit „Entwurf einer Friedhofsanlage“ sehr erfolgreich. Dennoch entschied er sich gegen den Beruf des Architekten, was seinen Eltern ein Dorn im Auge war.


Die Dresdner Künstlergemeinschaft „Brücke“ entstand am 07. Juni 1905 und bestand neben Ludwig Kirchner noch aus Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff und Fritz Bleyl. Hier begann der Wechsel vom impressionistischen Maler zu einem Maler des Expressionismus.

 

Ludwig Kirchners bevorzugten Themen waren Aktbilder und Porträts, doch malte er auch zahlreiche Landschaften und Stadtansichten. Im Jahr 1911 zog Ludwig Kirchner nach Berlin, doch auch hier sollte sich kein Erfolg aus künstlerischer Sicht einstellen. Doch begannen hier Veränderungen an seinen Bildern, was früher runde Formen waren, wurden jetzt zackig und als Stricke dargestellt. Die Bilder machten einen nervösen Eindruck und auch die Farben waren nicht mehr von Leuchtkraft geprägt, sondern eher blass und trist.

 

Ludwig Kirchner ließ sich im Ersten Weltkrieg einziehen, wurde dort aber bereits nach kurzer Zeit wieder ausgemustert, da er den Drill und die Belastung nicht ertrug. Mit einem Nervenzusammenbruch kam er ins Lazarett. Hier begann seine Medikamentenabhängigkeit von Veronal und Morphin. Während seiner Aufenthalte in Sanatorien entstanden viele Werke, die ihn berühmt machten. Finanziert wurden diese Aufenthalte von Kunstliebhabern und Museen.

 


Im Jahr 1917 verließ Ludwig Kirchner Deutschland und zog nach Davos in die Schweiz. Dort lebte er bis zu seinem Tod am 15. Juni 1938 zusammen mit seiner Lebensgefährtin Erna.

 

Ludwig Kirchner beginn infolge schwerer Depressionen Selbstmord und tötete sich mit einem Schuss direkt ins Herz.



Hier finden Sie 369 Gemälde von Ernst Ludwig Kirchner