Hartley Marsden

Marsden Hartley

 

Marsden Hartley der eigentlich mit Vornamen Edmund heißt, wurde am 4. Januar 1877 in Lewiston, im Norden der USA geboren.

 

Bereits im Alter von 13 Jahren beginnt Marsden Hartley mit der Malerei, in Form von Landschaftsbildern und mit der Dokumentation von Tieren und Insekten.

 

1896 beginnt Marsden Hartley ein Kunststudium an der „School of Art“ in Cleveland. Im Anschluss daran wurde ihm durch ein Stipendium ein weiteres Studium, in New York ermöglich.

 

1909 kehrt Marsden Hartley wieder zurück und lernt Alfred Stieglitz kennen, der es ihm möglich macht seine Bilder in einer New Yorker Galerie auszustellen.

 

1912 begibt Marsden Hartley sich für einige Zeit nach Europa und besucht unter anderem Berlin, wo er bis 1915 bleiben wird. Er nimmt Kontakt zur deutschen Kunstszene auf und lerne viele wichtige Künstler kennen, darunter auch Wassiliy Kandinsky.

 

Marsden Hartley malte bisher neben seinen bekannten Landschaften auch Stillleben, doch unter dem Einfluss seiner neuen Freunde, ändern sich Stil und Motive. Er zeichnet zunehmend abstrakte Bilder. Themen sind unter anderem das preußische Militär, wie in dem Gemälde „Portrait of a German Officer“.

 

Der Ausbruch des ersten Weltkriegen zwang Marsden Hartley wieder in seine Heimat, doch später, von 1921 bis 1930,wird er Europa abermals für eine längere Zeit besuchen. In der Zwischenzeit bereist er verschiedenen Bundesstaaten im eigenen Land, um wieder Landschaften auf die Leinwand zu bringen.

 

Später tritt Marsden Hartley einer lokalen Gruppe bei, deren Ziel es ist eine eigene, eine amerikanisch Kunst zu entwickeln. Marsden Hartley gilt als einer der ersten Malter der Vereinigen Staaten und hat maßgeblich zur Entwicklung der amerikanischen Kunst beigetragen, nicht zuletzt wegen seiner mehrfachen Besuche in Europa.

 

Marsden Hartleys besten Bilder drücken Harmonie, Vernunft, Emotion und Intellekt aus und entspringen einer großen Vorstellungskraft. Er war beeinflusst von den Schriften der amerikanischen Transzendentalisten Ralph Emerson, Henry Thoreau und Walt Whitman, deren grundlegende Lebensphilosophie, der Glaube an die Göttlichkeit in der Natur war.

 

Marsden Hartley starb am 2. September 1943, in einem Alter von 66 Jahren.


Sie finden hier 266 Gemälde von Marsden Hartley