Gorbatov Konstantin

Konstantin Gorbatov

 

Konstantin Gorbatow wurde am 5. Mai in Toljatti, der kleinen Wolga Stadt Stawropol in Russland geboren.

 

Konstantin Gorbatow war ein russischer Postimpressionist und nachdem er zunächst Architektur an der St. Petersburger Kunstakademie studiert hatte, wechselte er bald in die Malerei, wo er bei Nikolai Dubovskoy und Aleksandr Kiselev studierte. Im Jahr 1911 wurde Gorbatov offiziell zum Künstler ernannt und auf einer internationalen Ausstellung in München ausgezeichnet.

 

Im folgenden Jahr reiste er als Stipendiat nach Europa und legte in Capri einen Zwischenstop ein, um Gorki zu besuchen. Gorbatov verliebte sich bei diesem ersten Besuch in Italien und begann zu experimentieren und seinen einzigartigen impressionistischen Stil zu perfektionieren.

 

Konstantin Gorbatow kehrte nach Russland zurück und entwickelte seine Technik weiter, aber er wurde für seine romantischen Darstellungen kritisiert, da er Schönheit gegenüber dem Realismus zu bevorzugen schien. Zu jener Zeit gab es in Russland für traditionelle Künstler keine große Unterstützung. Kritiker lehnten impressionistische Ideale ab und verachteten Kunst als Mittel zum finanziellen Erfolg.

 

Konstantin Gorbatow kehrte 1922 nach Capri zurück und hinterließ ein von der Revolution zerrüttetes Land. Im Gegensatz dazu war Italien das perfekte Zuhause für den Künstler. Hier lebte er bis 1926, zwischen Capri und Venedig. Er erhielt jede Menge Inspiration für die Farben und Wärme der italienischen Landschaft.

 

Von den künstlerischen Beschränkungen des nachrevolutionären Russland befreit, verschmolz Konstantin Gorbatow die impressionistische Technik mit romantischem. Laufende Weinreben, Orangenzweige, Terrassen in der Sonne über dem Meer. Die Schönheit der Landschaft und das Sonnenlicht werden von dem Künstler hervorgehoben.

 

"Patio in Capri" ist eine der eindrucksvollsten Leinwände von Konstantin Gorbatows italienischer Zeit. Es könnte als eine Hommage an Sylvestr Shchedrin verstanden werden, der Landschaftsmaler des frühen 19. Jahrhunderts, dessen größte Bilder in Italien gemalt wurden und allen russischen Malern bekannt waren.

 

Wie Shchedrin setzte Konstantin Gorbatow eine innovative Palette ein, um die unterschiedlichen Lichtqualitäten an der Küste besser zur Geltung zu bringen und einen perfekten Moment einzufangen.

 

Konstantin Gorbatow starb am 24. Mai 1945, in Berlin im Alter von 69 Jahren.

 

Hier finden Sie 209 Gemälde von Konstantin Gorbatow