E-F - Filonov Pawel

Pawel Filonow

 

Pawel Filonow wurde am 8 Januar 1883, in Moskau geboren. Er galt als Avantgardekünstler, war Kunsthistoriker und Dichter.

 

Nach dem Tod seiner Eltern, im Jahr 1897, zog Pawel Filonow nach Sankt Petersburg und besuchte dort den Kunstunterricht. In dieser Zeit, verdiente er sich als Anstreicher und Dekorateur, zudem entwarf er Werbebilder und Drucklithografien.

 

In den Jahren von 1903 bis 1908 wurde Pawel Filonow von dem Künstler Lew Dmitijew-Kawkasski aufgenommen und arbeitete von nun an in dessen Atelier, anschließend unternahm Filonow einen Versuch an der dortigen Kunstakademie zu studieren, schloss jedoch das Studium nicht ab.

 

Statt dessen sammelte Pawel Filonow Erfahrungen auf einer Vielzahl von Reisen, welche ihn unter anderem, nach Konstantinopel, Palästina und Jerusalem führten, aber auch nach Deutschland, Paris und Italien.

 

In den Jahren von 1910 bis 1914, war Filonow Teil der Künstlergruppe Soyuz Molodyozhi, wo eine erste Phase des Schaffens eintritt und einige seiner ersten, wichtigen Werke zu Tage gefördert werden. So beispielsweise, die Bühnenbilder, für die Tragödie „Wladimir Majakowski“, aber auch die Schrift „Kanon und Gesetzt“, in welcher er, die Prinzipien der analytischen Kunst und den Antikubismus abhandelt.

 

Weiterhin entstehen Illustrationen für unterschiedliche Bücher, bis Pawel Filonow 1916, dann als Soldat für den Krieg eingezogen wird.

 

Pawel Filonow stand der russischen Revolution sehr nahe, weshalb er bereits während des Krieges, aktiv für diese in Aktion trat und später Vorsitzender, des Kriegskommitees von Dunay wurde.

 

Nach dem Ende des Krieges kehrte Pawel Filonow wieder nach Sankt Petersburg zurück.

 

In den nun folgenden Jahren wurde es Pawel Filonow möglich, seine Bilder in einer staatlichen Ausstellung zu präsentieren, außerdem erhielt er den Lehrstuhl an der Kunstakademie in Sankt Petersburg

 

Pawel Filonow gründet die Künstlergruppe „Meister der Analytischen Kunst“, welche ein hohes Ansehen genoss und viele bekannte Künstler anzog. Es sollte nicht lange dauern bis erneut der Krieg das Land überzieht, welches seinen Tod als Tribut forderte.

 

Pawel Filonow stirbt am 3. Dezember 1941, bei der Belagerung Leningrads an Unterernährung und den Folgen einer schweren Lungenentzündung.

 

Hier finden Sie 95 Gemälde von Pawel Filonow