A-B - Burne-Jones E.C.

Edward Burne-Jones

 

Sir Edward Coley Burne-Jones wurde 28. August 1833, in Birmingham, in England geboren.

 

Edward Burne-Jones war einer der führenden Maler und Designer des späten 19. Jahrhunderts in England, dessen romantische Bilder mit mittelalterlichen Motiven zu den letzten Manifestationen des präraffaelitischen Stils gehörten. Dauerhafter ist sein Einfluss als Pionier der Wiederbelebung des Idealbildes, dass für die Entwicklung des Industriedesigns des 20. Jahrhunderts so viel Vorarbeit leistete, von großer Bedeutung.

 

Edward Burne-Jones wurde am Exeter College in Oxford ausgebildet, wo er seinen zukünftigen Mitarbeiter, den Künstler und Poeten, William Morris, kennenlernte. Seine Zusammenkunft mit dem Künstler Dante Gabriel Rossetti, im Jahr 1856, markiert einen Wendepunkt in seiner Karriere und seinem Leben, denn er verließ Oxford ohne Abschluss. Morris und er ließen sich dann in London nieder und arbeiteten unter Rossettis Führung.

 

Edward Burne-Jones lebhafte Phantasie erfreute sich an den Geschichten mittelalterlicher Ritterlichkeit, wie es in seinem "König Cophetua und dem Bettelmädchen" und "Merlin und Nimue" zu sehen ist. Seinen ersten großen Erfolg hatte er 1877 mit einer Ausstellung, die Ölgemälde wie "Tage der Schöpfung", "Die Betäuberung von Merlin" und "Der Spiegel der Venus" umfasste. Von diesem Zeitpunkt an bis zu seinem Tod galt er zunehmend als einer der großen Maler Englands.

 

Nach seinem Tod wurde der Einfluss von Edward Burne-Jones in der Malerei viel weniger empfunden als auf dem Gebiet des dekorativen Designs, besonders im Bereich der Kirchenmalerei. Er schuf Reliefs aus Metall, Fliesen und Gesso, Dekorationen für Klaviere und Orgeln und Motive für Wandteppiche. Zu letzteren gehört die "Anbetung der Könige".

 

Neben mehreren Illustrationen in anderen Büchern, die von William Morris prestigeträchtiger Kelmscott Press gedruckt wurden, schuf Edward Burne-Jones 87 Entwürfe für den Kelmscott Chaucer von 1896, der zu den besten gedruckten Büchern der Welt zählt.

 

Edward Burne-Jones starb am 17. Juni 1898, in London, im Alter von 64 Jahren.

 


Sie finden hier142 Gemälde von Edward Burne-Jones