Bierstadt Albert

Albert Bierstadt

 

Albert Bierstadt wurde am 7. Januar 1830 in Solingen, in Preußen geboren, verbrachte jedoch seine ersten Jahre in New Bedford, Massachusetts, wo seine Eltern, nach seiner Geburt, für zwei Jahre wohnten . Henry Bierstadt, der Vater des Künstlers, fand Arbeit als Küfer in der Hauptstadt der amerikanischen Walfangindustrie.

 

Albert Bierstadt begann seine berufliche Laufbahn im Jahr 1850, als er seine Dienste als Zeichenlehrer anbot. Drei Jahre später ging er nach Europa und hoffte, Johann Peter Hasenclever, ein entfernter Verwandter und prominentes Mitglied der Düsseldorfer Künstlerschule, würde ihm helfen, eine formale Ausbildung zu erhalten. Hasenclever starb jedoch plötzlich kurz vor der Ankunft Bierstadts. Als sich Emanuel Leutze und Worthington Whittredge entschieden ihm zu helfen, fand Albert Bierstadt überraschenderweise eher amerikanische als deutsche Mentoren.

 

Nach fast drei Jahren in Düsseldorf schloss sich Albert Bierstadt seinem Mentor Whittredge auf einer ausgedehnten Skizziertournee durch Deutschland, die Schweiz und Italien an. Nach einem Winter in Rom und einer Skizzierfahrt nach Neapel und Capri kehrte Bierstadt im Herbst 1857 nach New Bedford zurück.

 

Im Frühjahr 1858 gab Albert Bierstadt sein New Yorker Debüt, als er ein großes Gemälde des Vierwaldstättersees und der Schweizer Alpen zur jährlichen Ausstellung an der National Academy of Design beisteuerte. Kritiker waren von Bierstadts technischem Know-how sehr überrascht und innerhalb weniger Wochen wurde er zum Ehrenmitglied der Akademie gewählt.

 

Bierstadts Ausbildung in Europa wird ihm im folgenden Frühjahr zum Vorteil gereichen, als er zum ersten Mal in den Westen reiste und er sich Frederick W. Landers Vermessungsunternehmen an die Rocky Mountains beitrat. Obwohl er nicht der erste Künstler war, der die Rocky Mountains sah oder gar malte, war Albert Bierstadt der erste, der überragende technische Fähigkeiten und beachtliche Erfahrung in der Malerei europäischer Alpengipfel mitbrachte. Für Amerikaner, die unbedingt die Berge sehen wollten, die eine Generation von Reisenden als "Amerikas Alpen" beschrieben hatte, waren Bierstadts Zeugnisse nahezu perfekt.

 

Albert Bierstadt starb am 18. Februar 1902 in New York, im Alter von 72 Jahren.


Sie finden hier 395 Gemälde von Albert Bierstadt