Home - Reproduktionen

Iwan Aiwasowski

 

Reproduktion nach Aiwasowski - Das Meer KoktebelIwan Aiwasowski wurde am 29. Juli 1817, in Feodossija, in Russland geboren.

 

Zuerst erhielt der junge Iwan Aiwasowski eine Ausbildung als Pfarrer in der armenischen Kirche von St. Sargis in Feodosia.

 

1830 zog Iwan Aiwasowski mit der Familie des Taurida-Gouverneurs, Alexander Kaznacheyev, nach Simferopol und besuchte das russische Gymnasium dort. 1833 ging Aivazovsky in die damalige russische Hauptstadt, Sankt Petersburg, um an der Kaiserlichen Akademie der Künste Kunst zu studieren. Bereits 2 Jahre später erhielt er eine erste Auszeichnung und wurde Assistent des französischen Malers Philippe Tanneur.

 

Im September 1836, traf Iwan Aiwasowski, während seines Besuchs in der Akademie, den russischen Nationaldichter Alexander Puschkin und schloss ein Jahr darauf seine Ausbildung ab. Wenig später kehrte er nach Feodosia zurück und verbrachte zwei Jahre auf der Krim. 1839 nahm Iwan Aiwasowski an militärischen Übungen in den Küsten der Krim teil, wo er die russischen Admirale Michail Lazarev, Pavel Nakhimov und Wladimir Kornilow traf.

 

Im Jahr 1840 wurde Iwan Aiwasowski von der kaiserlichen Akademie der Künste nach Europa geschickt, um dort weiter seinen Studien nachgehen zu können. Er reiste zuerst über Berlin und Wien nach Venedig und besuchte San Lazzaro degli Armeni, wo sich eine bedeutende armenisch-katholische Gemeinde befand und sein Bruder Gabriel zu dieser Zeit lebte. Aivazovsky studierte armenische Handschriften sowie die Kunst dieser Gegend.

 

Iwan Aiwasowski lernte den russischen Schriftsteller Nikolai Gogol in Venedig kennen und ging nach Florenz, Amalfi und Sorrent. In Florenz lernte er den Maler Alexander Iwanow kennen.

 

Reproduktion nach Aiwasowski - Die Bucht von NeapelZwischen 1840 und 1842 blieb er in Neapel und Rom. Iwan Aiwasowski wurde stark von der italienischen Kunst beeinflusst und ihre Museen wurden die "zweite Akademie" für ihn.

 

Anschließend besuchte Iwan Aiwasowski die Schweiz, Deutschland, die Niederlande und Großbritannien, wo er den englischen Maler JMW Turner traf, der "von Aivazovskys Bild „Die Bucht von Neapel in einer Mondnacht“ so beeindruckt war, dass er Aivazovsky eine gereimte Lobrede in italienischer Sprache widmete."

 

In einer internationalen Ausstellung im Louvre war Iwan Aiwasowski der einzige Vertreter Russlands. Er kehrte dann über Marseille nach Neapel zurück und besuchte 1843 erneut Großbritannien, Portugal, Spanien und Malta.

 

Iwan Aiwasowski wurde in ganz Europa bewundert. Er kehrte 1844 über Paris und Amsterdam nach Russland zurück.

 

Iwan Aiwasowski starb am 2. Mai 1900, in Feodossija, im Alter von 82 Jahren.

 

Sie finden hier 114 Gemälde von Iwan Aiwasowski

 

Biografie bei Wikipedia